Sie sind hier:

  • FDP Kreisverband

Kreisparteitag: FDP in Hameln-Pyrmont blickt optimistisch in die Zukunft

Gratulation zum 50. Dreikönigsball der FDP Hameln

Der Kreisverband Hameln-Pyrmont gratuliert dem Stadtverband Hameln herzlich zum Jubiläum des Dreikönigsballs. Bereits zum 50. mal findet der Dreikönigsball dieses Jahr statt. Das gesellschaftliche Top-Ereignis zieht jedes Jahr viele Mitglieder, Freunde und Lokalprominenz auf die Tanzfläche. "Viele veranstalten einen Neujahrsempfang, wir in Hameln begrüßen das neue Jahr tanzend", so Anke Blume, Vorsitzende des FDP Stadtverbandes Hameln.

Der Dreikönigsball ist der Ball mit den gelben Rosen. Jede Dame erhält am Empfang eine wunderschöne gelbe Rose, die dann den Ball auf dem Tisch in eigens bereitgestellten Vasen begleitet und als kleine Erinnerung an schöne Stunden mitgenommen wird.

Eine schöne Tradition ist es auch, dass Landtags- und Bundestagsabgeordnete nicht nur der FDP an dem Ball teilnehmen und die Grußworte dem Anlass entsprechend kurz ausfallen. Geladen werden auch die Vertreter der Vereine und anderen politischen Parteien, so dass an diesem Termin auch viele gute Gespräche stattfinden, die die Stadt Hameln und den Landkreis Hameln-Pyrmont weiterbringen.

Die Organisation beginnt für den Stadtverband jedes Jahr bereits ab dem Herbst des Vorjahres. Da fällt einiges an Arbeit an. Der Ballabend ist dann die Belohnung für die Organisatoren, wenn alles so klappt, wie es geplant war, wenn die Gäste zufrieden sind und man im kalten Januar das neue Jahr gemeinsam in entspannter und festlicher Atmosphäre begrüßt hat.

"Wir wünschen dem Dreikönigsball eine beschwingte Zukunft, den tanzenden Gästen gute Tanzschuhe, der Politik eine taktvolle Diskussion mit positiven Ergebnissen für die Stadt Hameln und den Landkreis Hameln-Pyrmont - und wir danken den Organisatoren, unseren Sponsoren und allen Gästen für ihre langjährige Unterstützung", sagte der Kreisvorsitzende Markus Burgdorf für den Kreisvorstand der FDP in Hameln-Pyrmont.



Moritz Mönkemeyer zum Europakandidaten der FDP in Hameln-Pyrmont gewählt

Die FDP Hameln-Pyrmont hat am 10. Oktober mit Moritz Mönkemeyer (Mitte) einen Vertreter der neuen Generation zum Kandidaten für die Europawahl nominiert. Zum Europaparteitag war auch Julius Graack (links auf dem Bild), der ebenfalls junge Europakandidat der FDP aus Göttingen gekommen, der sich als fachkundiger Europapolitiker den versammelten Mitgliedern vorstellte. Kreisvorsitzender Markus Burgdorf beglückwünschte die beiden Kandidaten.

Markus Burgdorf gratuliert Moritz Mönkemeyer zur Wahl zum Europakandidaten der FDP in Hameln-Pyrmont.

FDP-Archiv an das Stadtarchiv Bad Pyrmont übergeben

Dem Stadtarchiv Bad Pyrmont wurden am 10. Oktober 2018 Dokumente aus über 70 Jahren FDP-Geschichte übergeben, die das langjährige FDP-Mitglied Walter Dietrichkeit in jahrelanger Kleinarbeit zusammengetragen hat. So bleiben diese wertvollen Zeugnisse des demokratischen Neuanfangs in der Britischen Besatzungszone ab 1946 der Nachwelt erhalten. Unter den vielen Dokumenten, die in 15 Ordern nach ihrer zeitlichen Abfolge sortiert sind, war auch das erste handgeschriebene Mitgliederverzeichnis aus dem Jahr 1946. Kaum jemand weiß heute, dass die FDP in Norddeutschland in Bad Pyrmont gegründet wurde.

Walter Dietrichkeit (rechts) übergab Dr. Dieter Alfter, dem Archivar der Stadt Hameln-Pyrmont, zahlreiche Ordner mit historischen FDP-Unterlagen und sogar das erste Mitgliedsbuch der FDP von Bad Pyrmont.



© 2020 - FDP Kreisverband Hameln-Pyrmont